Dreykluft, Lisa

Koordination Graduiertenschule Bewegtbild

Lisa Dreykluft studierte Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel und der Bath School of Art and Design, Vereinigtes Königreich.

Ihre Arbeiten wurden unter anderem auf Festivals wie dem Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund | Köln, Thresholds Performance Festival, Düsseldorf oder Elles Tournent, Brüssel und Ausstellungsorten wie dem CAA ART MUSEUM, Hangzhou, Kasseler Kunstverein oder panke.gallery, Berlin gezeigt.

Die Künstlerin untersucht online zirkulierende Bewegtbildformate als zentrale Apparate der gesellschaftlichen Kommunikation und Bildproduktion. In Ihren Arbeiten aus den Bereichen Video, Installation, Performance und Text greift sie verschiedene dieser Formate auf und befragt sie im Kontext kapitalistischer und neoliberaler Mechanismen auf mögliche Lesarten, die bestehende Konzepte von Gesundheit, Erfolg und Produktivität hinterfragen. In ihren Erzählungen über die Uncanniness (Unheimlichkeit), die kapitalistische Systeme hervorbringen, spielen häufig Vorstellungen von Magie und dem Paranormalen eine Rolle.

Seit 2019 leitet Lisa Dreykluft die Medienkunstausstellung Monitoring des Kasseler Dokumentarfilm- und Videofestes.