03.11.2021 – 16.02.2022

Wörterbuch des Ausstellens

Die TRACES-Forschungsstation am Lutherplatz in Kassel startet am Mittwoch, 3. November 2021, mit ihrer ersten öffentlichen Veranstaltungsreihe. Unter dem Titel „Wörterbuch des Ausstellens“ beschäftigt sich die Gesprächsreihe mit Diskursen, Praktiken und Handlungsfeldern von Ausstellungen als Orten der Wissensproduktion. Die Reihe endet am 16. Februar 2022. Alle Vorträge beginnen immer mittwochs um 18.15 Uhr.

Die TRACES-Forschungsstation wurde im Sommer 2021 in Selbstbauweise, auf einem Entwurf des Bauhauslehrers Ludwig Hilberseimer basierend, von Studierenden der Universität Kassel errichtet. Sie wird fünf Jahre lang dem Dialog zwischen Stadtgesellschaft und Universität dienen. Hier werden Studierende und Lehrende mit Gesprächen, Vorträgen, Workshops, Seminaren und Ausstellungen Einblicke in ihre Arbeit geben und die Öffentlichkeit im Sinne einer „Citizen Science“ in die Forschung einbeziehen.

Die Veranstaltungen werden live über Youtube übertragen und sind dauerhaft abrufbar. Die Links zu den einzelnen Live-Streams finden Sie aktuell bei den jeweiligen Vorträgen (s.u.).


PROGRAMM

3. November: Inbetriebnahme der TRACES-Forschungsstation

17:00 Uhr
Pflanzung von zwei Bäumen (Milchorange und Maulbeere): im Lutherpark mit Volker Lange (Umweltamt der Stadt Kassel)

18:15 Uhr
Prof. Dr. Alexis Joachimides im Gespräch mit Prof. Dr. Kai-Uwe Hemken: Inszenierung/Display/Szenographie.  Auf dem Weg zu einem „erweiterten Ausstellungsbegriff“

19:15 Uhr
Fusion des Fachbereichs Architektur, Stadt- und Landschaftsplanung: The making of Forschungsstation am Lutherplatz mit Studierenden und Lehrenden

17. November
18:15 – 19:15 Uhr
Dr. Paul Reszke: Kunstkataloge der documenta: Wie man Kunstinteressierten plausibel macht, dass etwas Kunst ist.
Hier gehts zum Stream

(wird verschoben, neuer Termin folgt)
18:15 – 19:15 Uhr
Nanne Buurman: documenta on Display
Stream: youtu.be/DPwI2WIG7k8

9. Dezember
18:15 – 19:15 Uhr
Prof. Dr. Felix Vogel im Gespräch mit Dr. Victor Claass, INHA Paris: Art Handling (dieser Termin findet ausnahmsweise an einem Donnerstag statt).
Stream: youtu.be/4V8ArVos2v4

15. Dezember
18:15 – 19:15 Uhr
Prof. Dr. Liliana Gómez im Gespräch mit Prof. Dr. Robert Van Pelt, DAAD-Gastprofessur an der Universität Kassel: forensic turn
Stream: youtu.be/miSOCMzz-7o

12. Januar
18:15 – 19:15 Uhr
Prof. Philipp Oswalt: ausstellen. Bedeutung: (4a) ausschalten, (4b) abstellen

19. Januar
18:15 – 19:15 Uhr
Prof. Dr. Mi You: art and money

26. Januar
18:15 – 19:15 Uhr
Samuel Korn: As Found. Gefundene Ausstellungssituationen und der Stadtraum

2. Februar
18:15 – 19:15 Uhr
Prof. Dr. Heinz Bude: Inklusion/Exklusion

9. Februar
18:15 – 19:15 Uhr
Prof. Dr. Heinz Bude im Gespräch mit Tamara Bodden, Prof. Dr. Andreas Gardt, Dr. Paul Reszke und Christine Riess: Vom Reden über Kunst

16. Februar
18:15 – 19:15 Uhr
Johanna Wurz M.A. im Gespräch mit Dr. Justus Lange, Leiter der Gemäldegalerie Alte Meister, Museumslandschaft Hessen-Kassel: Zwischen Konsum und Lerncharakter. Das Streben nach einem breiteren Kunstpublikum in Ausstellungsstrategien der 1970er Jahre

Die Realisierung der TRACES-Forschungsstation wurde vom Evangelischen Stadtkirchenkreis Kassel ermöglicht und von der Universität, der IKEA Stiftung, der Pfeiffer-Stiftung und der sto-Stiftung finanziell unterstützt.




Alle Veranstaltungen