13 April, 2020 ongoing Ink, blood, pastels, charcoal, aquarel on school books paper and other found papersA4 and various sizes; Courtesy of Mounira Al Solh

11.12.2021 – 13.11.2022

Ausstellung von Mounira Al Solh

In der vierten Ausstellung der Reihe „Gegenwärtig“ trifft die Künstlerin Mounira Al Solh auf das Leben und Werk des Malers Felix Nussbaum.

1978 in Beirut geboren, lebt und arbeitet die documenta-Teilnehmerin im Libanon und in den Niederlanden. Mit ihren Installationen, Zeichnungen, Videos, Malereien und textilen Arbeiten erkundet Al Solh Themen wie Sprache, Migration, kulturelle Heterogenität, Exil oder Feminismus.

Al Solh konfrontiert sich – wie Nussbaum zu seiner Zeit – mit der eigenen Verletzlichkeit, den intimen Wünschen, Hoffnungen, Wunden und Schmerzen in der Gestalt von Selbstporträts. „Das ist intensiv, herausfordernd, nichtsdestotrotz notwendig und wichtig“, resümiert Al Solh. Eine Zeugin der Gegenwart steht so im Dialog mit dem Chronisten der Verfolgung im Nationalsozialismus.

Die Reihe Gegenwärtig. ZeitgenössischeKünstler:innen begegnen Felix Nussbaum ist eine Kooperation mit der Felix-Nussbaum-Gesellschaft e.V..
Das Vermittlungsprogramm zur Ausstellung wird gefördert durch die VGH Stiftung.

Termin
11. Dezember 2021 – 13. November 2022

Ort
Felix-Nussbaum-Haus
www.museumsquartier-osnabrueck.de




Alle Veranstaltungen